Vereinslogo Ornithologie und Vogelschutz Märkische Schweiz e.V.

Seit Beginn der vogelkundlichen Arbeiten beteiligt sich der Verein an einem europaweiten Programm zur Erfassung der Wasservögel. Dazu werden im Winterhalbjahr an mehreren Terminen, meist an den Wochenenden in der Mitte der Monate Oktober bis März sämtliche Wasservögel, die Arten sowie die Anzahl der Individuen, an ausgewählten Gewässern im Landkreis Märkisch-Oderland (MOL) möglichst vollständig erfasst. Diese Zählungen erfolgen synchron an gleichen Terminen in den meisten europäischen Ländern. Sie ermöglichen es daher recht genau, den Bestand der einzelnen Wasservogelarten nach der Brutzeit auf den Rast- und Überwinterungsgewässern gut zu erfassen.

Mit Hilfe dieser Daten können über längere Zeitspannen die Bestandstrends der Arten, z. B. der häufigen Grau-, Saat- und Bleßgänse sowie auch die der seltenen Arten wie der Zwerggans, ermittelt werden. Die Ergebnisse dienen dabei nicht nur der wissenschaftlichen Erkenntnis sondern bilden vorranging eine wichtige Grundlage für den Natur- und Artenschutz in Europa.

Die Wasservogelzählungen werden aus Kapazitätsgründen vorwiegend in größeren und für den Vogelzug bedeutsamen Feuchtgebieten durchgeführt. Zu diesen Gebieten zählen in MOL z. B. die Fließgewässerabschnitte der Oder und angrenzende Flächen, das Karlsdorfer und Altfriedländer Teichgebiet, der Schermützelsee sowie Straussee und Stienitzsee bei Strausberg bzw. Hennickendorf.

Anmeldung

Informationen zum Verein

Anschrift
Ornithologie und Vogelschutz Märkische Schweiz e.V.
Am Mühlenfließ
15377 Waldsieversdorf

Vorsitzender
Dr. agr. Dr. rer. nat. Jörg Hoffmann

Webseite
www.vogelschutz-maerkische-schweiz.de